Skip to main content

TBF FIXED INCOME

Von der Dynamik an den globalen Rentenmärkten profitieren

Wenn nicht jetzt, wann dann? So könnte man den Grund für den Launch des TBF FIXED INCOME prägnant zusammenfassen. Die Renditen der globalen Rentenmärkte stagnierten lange auf unattraktiven Niveaus. Seit kurzem steht das Segment jedoch vor einem regelrechten Neustart. Mit aktivem und erfahrenem Management ist hier noch genügend Upside im Markt, was Guido Barthels und Roman Kostal abschöpfen wollen.

Die Trendwende an den Rentenmärkten: De-Synchronisierung der Volkswirtschaften ermöglicht attraktive Opportunitäten

Aktuell erhöhen nicht mehr alle Zentralbanken im Gleichschritt ihre Leitzinsen. Es erscheint mehr als wahrscheinlich, dass aufgrund der unterschiedlichen Inflationsdynamik in den verschiedenen Wirtschaftsräumen auch die De-Synchronisierung der Volkwirtschaften zunehmen wird. Daher glauben wir, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, wieder in globale Anleihen zu investieren.

 

Ausländische Anleihen überzeugen durch höheres Renditepotenzial

Obwohl das Zinsniveau in der Eurozone derzeit ebenfalls attraktiv erscheint, sind die Renditen der ausländischen Märkte lukrativer und die Spreads zu Bunds eher am oberen Rand des historischen Durchschnittes. Sogar japanische Anleihen sind auf währungsgesicherter Basis attraktiver als Bundesanleihen und sollten als Risikostabilisator (niedrige Korrelation mit anderen Anleihenmärkten) in globalen Portfolios nicht fehlen.

 

Staats– und staatsähnliche Anleihen aus OECD-Ländern mit Investmentgrade überzeugen durch Liquidität und Diversifizierungspotenzial

Um größtmögliche Liquidität und Liquidierbarkeit zu besitzen, fokussieren wir uns auf den Bereich der Sovereigns, Supranationals und Agencies (SSA), also Staats– und staatsähnliche Anleihen. Dieses Marksegment hat nicht nur ein Volumen von mehr als 40.000 US-Milliarden, sondern fast 8.000 einzelne Schuldverschreibungen. Dies bedeutet, dass trotz der großen Bestände von Wertpapieren, die auf den Bilanzen der Zentralbanken ruhen, uns genügend Manövriermasse bleibt. Wir meiden bewusst das Segment der Unternehmensanleihen um uns ausschließlich auf den Top-Down-Investment-Prozess fokussieren zu können. Durch die Konzentrierung auf die OECD-Staaten stellen wir die Vergleichbarkeit der makroökonomischen Variablen sicher. 50% des weltweiten BIP wird von der OECD abgedeckt. 90% unserer Investitionen werden sich auf dieses Universum beschränken. Als Beimischung zur Renditemaximierung behalten wir uns vor, bis zu 10% in Anleihen von Nicht-OECD-Mitgliedsstaaten und/oder im Segment Non-Investment-Grade zu investieren. Typischerweise würden wir bei Schwellenländer-Anleihen nur in sogenannte Hard-Currency Anleihen investieren, also Schuldverschreibungen, die in Euro, US-Dollar, oder vergleichbare Währungen begeben wurden. Üblicherweise werden diese Art von Anleihen besser honoriert, als solche in eigener Währung. Des Weiteren sind häufig die Lokalwährungen nicht für Ausländer handelbar.

 

Absicherung mit Sinn und Verstand

Es ist unsere Absicht die Währungen unserer Investitionen weitestgehend ungesichert zu lassen. Zum einen um die Kosten der Währungsabsicherung zu sparen und damit den potentiellen Ertrag unserer Anleger zu erhöhen. Zum anderen sind die allermeisten Währungspaare über einen längeren Zeitraum mean reverting, also sie schwanken um einen Mittelwert. Im Einzelfall kann es aber auch sinnvoll sein, kurzfristig eine Teilabsicherung in bestimmten Währungen aufzusetzen, wenn beispielsweise Extrempunkte erreicht wurden.

 

Die Welt im stetigen Wandel: aktives Management und volkswirtschaftliche Expertise in den Zielmärkten sind unerlässlich

Wir investieren nach einem Top-Down Ansatz. Wir filtern unser Investmentuniversum nach Opportunitäten, indem wir Wachstums- und Inflationsprognosen sowie Geldpolitik in Einklang bringen und dort nach dem für uns besten Chancen/Risiken-Profil zu suchen. Da dies kein statischer Prozess ist, sondern laufend und permanent in einer dynamischen Welt stattfindet, bedarf es hier unbedingt eines aktiven Managementansatzes. Im Ergebnis selektieren wir die Märkte, die uns in Kombination die besten Ertragsaussichten in einem diversifizierten Portfolio bieten. Wir suchen nach Chancen, wo sich die Renditekurven zweier Märkte, aufgrund von unterschiedlichen Dynamiken der Volkswirtschaften, annähern könnten. Innerhalb der ausgewählten Märkte suchen wir die sogenannten Sweet-Spots auf der Kurve, wo die besten Carry und Roll Erträge zu erwarten sind, also wo die Markt-Forwards sich am meisten von unseren Erwartungen unterscheidet. Des Weiteren versuchen wir die optimale Kurve des Marktes zu finden, also eher Staatsanleihen oder doch lieber einen Supranationalen Emittenten oder Agentur, wenn wir eine Spread-Einengung erwarten. Wir können auch innerhalb eines Marktes (Intramarket Trading) an Formänderungen der Zinsstrukturkurven profitieren, indem wir Curve Flattener/Steepeners oder auch Barbell Strategien einsetzen.

 

Fazit: Nur durch aktives Management kann das volle Potenzial im Anleihebereich abgeschöpft werden

Das von uns favorisierte Anleihen-Universum bietet Anlegern eine vielfältige, liquide und attraktive Ertragsquelle mit erheblichen Diversifizierungsmöglichkeiten. Zusammen mit dem deutlichen Anstieg der globalen Renditen und der von uns erwarteten De-Synchronisierung der Volkswirtschaften ergeben sich wieder viele Chancen mit altbewährten Methoden des Rentenmanagements. Dennoch: die „solide, alte Rentenwelt“ gibt es so nicht mehr. Die Welt befindet sich im stetigen Wandel. Ein aktiver Ansatz ist unerlässlich, um in das riesige und komplexe globale Anleiheuniversum zu investieren. Wenn man jedoch über die nötige Expertise verfügt und das Handwerkszeug in Form von klassischen Rentenmanagement beherrscht, bietet der Sektor jetzt einen attraktiven Neustart für solides Anleihemanagement als Basis für jedes Portfolio.

 

Der TBF FIXED INCOME

Die aktiv verwaltete TBF FIXED INCOME Strategie basiert auf einer fundamentalen Top-Down Makroanalyse eines erfahrenes und sich vielseitig ergänzendes Investmentteams mit langjähriger, fundierter Expertise in DM & EM Anleihenmärkten. Das Ziel ist eine attraktive Gesamtrendite zu erzielen, die im Einklang mit Kapitalerhalt und einer umsichtigen Anlageverwaltung steht. Dabei fokussieren wir uns auf Staats- und staatsähnliche Anleihen vorwiegend im Investment-Grade (bis zu 10% im Non-IG-Bereich), die geringe Ausfallrisiken haben. Die Währungen lassen wir grundsätzlich ungesichert. Dadurch wird der Diversifizierungseffekt noch verstärkt, da bei einer dauerhaften Währungsabsicherung („fully hedged“) die Renditevorteile der ausländischen Anleihen um die Absicherungskosten reduziert und das langfristige Potenzial für Währungsgewinne eliminiert bzw. deutlich verkleinert wird.

In den Medien

Eine ausführliche Erläuterung, warum für den TBF FIXED INCOME gerade jetzt der beste Einstiegszeitpunkt ist, können Sie hier herunterladen: Zum Infopaper

Sie möchten sich den Investment-Case lieber anhören? Kein Problem. Zur neuen Folge, von Rosinenpicker, der Podcast von TBF, gelangen Sie hier: Zum Podcast

Zu den einzelnen Tranchen des TBF FIXED INCOME:
Guido Barthels
Guido Barthels
Senior Fondsmanager
 
Informationen
Roman Kostal
Roman Kostal
Senior Fondsmanager
 
Informationen